logo03
Spurensuche

In den heimischen Wäldern ist mehr los, als Sie denken.

hase01Zumeist hören wir die Tiere nur. Die Vögel, wie sie balzen oder um das Revier kämpfen. Mäuse, wie sie sich vor uns verstecken und dabei das Laub ein wenig durchwühlen. Frösche mit ihrem Abendkonzert.suche02

Manchmal sehen wir sie aber auch. Majestätisch ziehen Falken und Bussarde ihre Bahn am Himmel, ganz ohne Flügelschlag. Ein Reh bricht gerade noch vor uns ins Gebüsch, um zu flüchten.

Und dann finden wir immer wieder Hinterlassenschaften der Tiere. Mal Fraßspuren, mal Reviermarken. Oder wirklich etwas Losung oder Gewölle. Und dann immer wieder Trittsiegel.

Mit einer Menge Werkzeug machen wir uns auf den Weg. Gips, Pinsel, Spachtel. Becher zum anrühren. Wasser finden wir überall. Eine Digitalkamera dokumentiert unsere Arbeit.

Am Ende des Tages zeigen wir dann vielleicht unsere eigene Sammlung der Spurensuche. In Büchern oder per Internet haben wir noch Informationen zu unserem Fund gesucht, sie aufbereitet und zugeordnet. Und damit wir unser Wissen auch weitergeben können, entsteht vielleicht im nächsten Schritt eine kleine Wandtafel mit all unseren Funden und Informationen.suche01

Auf Wunsch können wir uns auch um Umwelt- schäden kümmern, die Wasserqualität bestimmen oder uns mit dem örtlichen Jägern und Förstern treffen und uns bei einem Waldspaziergang über ihre Probleme berichten lassen.